gemeinde   > Portrait   > Geschichte   


1150 erstmals erwähnt

Der Name Schüpfheim ist urkundlich erstmals 1150 erwähnt worden. Vermutlich wurde er von «schipf» abgeleitet, was einen Ort bedeutete, den man für die Errichtung einer Siedlung gegen das Wasser durch Verbauungen geschützt habe.

Entwicklung

In Schüpfheim ist die Entwicklung des Dorfes eng mit derjenigen der Strassen verknüpft: Reihten sich die Häuser vor dem Dorfbrand von 1829 fast ausschliesslich entlang der Dorfstrasse von der Lädergass bis ins Trüebebachgebiet, entstand beim Wiederaufbau ein grosszügiges, stattliches Dorf, das im Zusammenhang mit der Neuanlage der Kantonsstrasse und der Bahnstation in die entstandenen Strassengabelungen hineinwuchs. Durch eine fortgesetzte rege Bautätigkeit bis in die jüngste Gegenwart verwandelte sich Schüpfheim im Laufe der Jahre in ein Haufendorf mit den «Auslegern» Bienz, Brüggmöösli und Schwändi. Vom Dorf aus erschliesst ein dichtes Netz von Gemeinde- und Güterstrassen das weitläufige Gemeindegebiet.

Wappen

Wappen Schüpfheim – Gemeinde Schüpfheim

Das Schüpfheimer Gemeindewappen zeigt drei seitwärts gerichtete weisse Flügel auf rotem Grund. Ihre Bedeutung ist leider ungeklärt, was immerhin die Phantasie zu beflügeln vermag.
Die rotweisse Farbkomposition deckt sich mit derjenigen des Schweizer Wappens. Schüpfheim fügt sich, eingebettet in dessen Herz, tatsächlich nahtlos ins Land ein. Einfügen heisst in diesem Fall auch verbunden sein: Dank der «herzigen» Lage erhielt man bereits 1875 Anschluss ans nationale Schienennetz.
Mit seinem Rot als Farbe der Liebe und seinen weissen Flügeln als Symbol von reiner Lebensqualität liesse sich das Schüpfheimer Wappen heute, allen heraldischen Zweifeln zum Trotz, indessen zweifellos am besten verkaufen!

Lage

Der Entlebucher Hauptort liegt zentral im Tal der Kleinen Emme, zu der sich Wald und Wissemme eben vereinigt haben, dort, wo das Tal am breitesten ist. Heute profiliert sich Schüpfheim mit seinen über 4'000 Einwohnern weniger mit seiner Geschichte als durch seine zentrale Lage und seinem breiten Dienstleistungs- und Kulturangebot. Obwohl der Zentrums-Status in einzelnen Teilbereichen (z. B. Industrie, Tourismus) durchaus auch von anderen Gemeinden in der Biosphäre für sich beansprucht werden könnte, wird Schüpfheim von innen und aussen als Entlebucher Hauptort wahrgenommen. Dies wird unter anderem mit verschiedensten hier angesiedelten Institutionen und Infrastrukturen unterstrichen: regionalen und kantonalen Schulen, Sozialberatungszentrum, Grundbuchamt Luzern West, regionale Sportanlage, Entlebucherhaus mit Museum, Schwimmbad, Reg. Wohn- und Pflegezentrum, Biosphärenzentrum, usw.

Gemeindefläche:   38,37 km2
Höchster Punkt:Schafmatt, 1979 Meter über Meer
Tiefster Punkt:Kleine Emme, oberhalb Zinggenbrücke an der Grenze zu Hasle, 691 Meter über Meer
 


Veranstaltungen

25.02.2017
Kinderfasnacht
Schüpfheimer Fasnachts-Gesellschaft

25.02.2017
Tag der offenen Kellertür
Jordan Guggenmusig Schüpfheim

25.02.2017
«Stobe-Fasnacht»
Gasteintrag

UNESCO Biosphäre Entlebuch – Gemeinde Schüpfheim

Energiestadt – Gemeinde Schüpfheim

Gemeinde Schüpfheim
Chilegass 1
Postfach 68
6170 Schüpfheim

Tel. 041 485 87 00
Fax 041 485 87 01