Grün­gut rich­tig ent­sor­gen

Aus Grün­gut wird in Kom­po­stier- und Ver­gä­rungs­an­la­gen Kom­post und Bio­gas ge­won­nen. Kom­post und Gär­gut sind wich­ti­ge or­ga­ni­sche Dün­ger für Gar­ten- und Acker­bö­den. Sie schlies­sen den wert­vol­len Kreis­lauf der Nähr­stof­fe. Grund­vor­aus­set­zung für die­sen nach­hal­ti­gen Pro­zess ist Grün­gut oh­ne Fremd­stof­fe.
Kunst­stoff­pro­duk­te wie Pla­stik­beu­tel und Le­bens­mit­tel­ver­packun­gen kön­nen trotz auf­wän­di­gen und teu­ren Auf­be­rei­tungs­ver­fah­ren nicht voll­stän­dig aus dem Grün­gut ent­fernt wer­den. Sie lan­den ge­schred­dert als klei­ne Par­ti­kel im Kom­post und so­mit in un­se­ren Gar­ten- und Acker­bö­den. Bio­lo­gisch ab­bau­bar heisst nicht au­to­ma­tisch kom­po­stier­bar. Dar­um sind Säck­li mög­lichst zu ver­mei­den. Wenn es nicht oh­ne geht, nur die da­für vor­ge­se­he­nen, als kom­po­stier­bar be­zeich­ne­ten Beu­tel mit Git­ter­druck ver­wen­den.
Was ins Grün­gut ge­hört, hat die kan­to­na­le Dienst­stel­le Um­welt und En­er­gie auf ei­nem Fly­er zu­sam­men­ge­stellt.