Krieg in der Ukrai­ne

Der Krieg in der Ukrai­ne und die da­mit ver­bun­de­ne hu­ma­ni­tä­re Tra­gö­die ha­ben den Re­gie­rungs­rat er­wo­gen, ei­ne Taskfor­ce ein­zu­set­zen, die die Un­ter­brin­gung und Be­treu­ung von Kriegs­flücht­lin­gen im Kan­ton ko­or­di­niert. Die Be­völ­ke­rung wird er­sucht, freie Un­ter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten den kan­to­na­len Be­hör­den zur Kennt­nis zu brin­gen.
Um pri­va­te Un­ter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten und Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te, aber auch Fra­gen und Hin­wei­se aus der Be­völ­ke­rung ent­ge­gen­zu­neh­men, hat der Kan­ton ei­ne An­lauf­stel­le und ei­ne In­fo-Web­sei­te ein­ge­rich­tet. Die An­lauf­stel­le ist per Te­le­fon 041 228 73 73 (Mon­tag bis Frei­tag, 8.00 bis 17.00 Uhr) und Mail infoline.ukraine@lu.ch er­reich­bar und hilft dort wei­ter, wo die In­for­ma­tio­nen auf der Web­sei­te nicht ge­nü­gen.
Die Ge­mein­de und der Kan­ton ste­hen lau­fend im Aus­tausch zur The­ma­tik.