Gemeinde in der Region Entlebuch | Schüpfheim
Gemeinde in der Region Entlebuch | Schüpfheim
gemeinde   > Freizeit   > Kultur   

Kultur

Gemeindesaal Adler

Der Saal im Hotel Adler ist im Eigentum der Gemeinde und kann von interessierten Vereinen und Privatpersonen genutzt werden. Als Übergangslösung wird ein Unkostenbeitrag erhoben. Reservationen können Sie hier vornehmen.

Schüpfer Anerkennungspreis

Der Schüpfher Anerkennungspreis wird seit 2002 aljährlich als Anerkennung und zur Förderung des Lebens und Schaffens in kulturellen, sozialen, sportlichen und weiteren Bereichen vergeben. Er ist mit 1000 Franken dotiert. Die Auszeichnung kann an Einwohner/innen und gemeinnützige Organisationen in der Gemeinde Schüpfheim, aber auch an auswärtige Personen, die in Schüpfheim wirken, verliehen werden. Hier erfahren Sie mehr.

Das Formular zur Meldung von Vorschlägen für den "Schüpfer Anerkennungspreis 2017" kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden. Das Reglement Anerkennungspreis finden Sie im Online-Schalter (unter Reglemente/Verordnungen).

Kulturweg

Ausgehend vom Bannermeister Emmenegger-Denkmal führt die behinderten- und kinderwagengerecht ausgebaute Wegstrecke durch den ältesten Dorfteil Schüpfheims, vorbei an verschiedenen Bildungsinstitutionen zum Entlebucherhaus und dem Haus der Gastfreundschaft und verbindet weiter die sozialen Institutionen wie das Heilpädagogische Zentrum mit dem Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum oder das Wohn- und Pflegezentrum mit den Sportanlagen und den Alterswohnungen.

Weiter begleiten Sie entlang des Kulturweges die 22 keltischen Lebensbäume. Diese gehen auf den keltischen Baumkalender zurück. Informationen sowie den Wegplan können Sie hier downloaden.

Alter Frutteggweg

Der alte Frutteggweg verbindet das Finishüttengebiet mit der übrigen Gemeinde und wurde am 4. September 2010 wiedereröffnet. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Internationales Skulpturensymposium 2006/2007

Unter dem Patronat der UNESCO Biosphäre Entlebuch und unter der Leitung von Kantonsrat Bruno Schmid hat der Verein Kunst in Flühli-Sörenberg das erste internationale Skulpturensymposium der Region organisiert. Für jede Gemeinde der UNESCO Biosphäre Entlebuch hat ein Künstler eine Skulptur geschaffen. Die Skulptur unserer Gemeinde befindet sich beim Parkplatz Pfrundmatte.

 
  |